Affiliate MarketingTagged ,  Keine Kommentare zu Affiliate Basics – Checkliste für einen erfolgreichen Programmstart

Affiliate Basics – Checkliste für einen erfolgreichen Programmstart

Das Affiliate Marketing ist nach wie vor für viele Online-Shops und Anbieter von Dienstleistungen ein wichtiger Marketing Kanal, der zusätzliche Reichweite schafft und den Abverkauf steigert. Wer ein neues Partnerprogramm einrichtet, muss allerdings einiges bedenken und kann den Erfolg des Programmes schon in den ersten Monaten bestimmen.

Wir haben eine Checkliste vorbereitet, welche Schritte Sie für einen erfolgreichen Programmstart beachten sollten.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Check list with two pens on white paper
Check list with two pens on white paper
  • Recherche der branchenüblichen Provision: Die Provision für die Partnerwebseiten (Publisher) sollte nicht willkürlich oder nach verfügbarem Budget gewählt werden. Je nach Branche variieren die gängigen Provisionen stark. Analysieren Sie daher, welche Provisionen direkte Konkurrenten anbieten und achten Sie darauf, diese nicht in Provision zu unterbieten. Der Publisher kann entscheiden, welches Programm er bewirbt und wird sich im Zweifelsfall für den Werbetreibenden (Advertiser) mit der höchsten Provision entscheiden.
  • Ziele und KPIs festlegen: Überlegen Sie sich, was Sie vorrangig mit dem Affiliate Marketing erreichen wollen. Möchten Sie Reichweite schaffen und Ihre Markenbekanntheit steigern? Oder liegt das Ziel bei der Umsatzsteigerung und / oder Neukundengewinnung? Halten Sie fest, wo Sie das Programm in einem halben Jahr oder nach 12 Monaten sehen. Basierend auf Ihren gewählten Zielen, können Sie zum nächsten Schritt der strategischen Überlegungen übergehen:
  • Publisher-Modelle für die Zusammenarbeit auswählen: Eruieren Sie vor dem Programmstart, welche Publisher-Modelle für Ihre Ziele sinnvoll sind. Arbeiten Sie erfolgreich mit Rabatten (zum Beispiel zur Neukundengewinnung oder Warenkorberhöhung), sollten Sie Gutschein- und Cashback-Publisher mit aufnehmen. Möchten Sie Reichweite schaffen, ist es sinnvoll, mit Performance-Publishern zusammenzuarbeiten. Wenn Sie Warenkorbabbrecher zurückholen möchten, können Sie Retargeting-Anbieter als Publisher gewinnen.
  • Cookie-Laufzeit wählen: Sie sollten vor dem Programmstart sicher sein, wie lange die Laufzeit des Affiliate Click- und gegebenenfalls auch View-Cookies sein sollte. Eine spätere Verkürzung der Cookie-Laufzeit kann die Motivation der Publisher senken, die sich zu den vorherigen Konditionen beworben haben. Gängig für Click-Cookies sind 30-60 Tage Laufzeit, für View-Cookies sollte die Laufzeit wesentlich kürzer sein, beispielsweise 12 oder 24 Stunden.
  • Missbrauch durch ausführliche AGBs vermeiden: Erstellen Sie zum Partnerprogramm eigene AGBs, um das unerlaubte Schalten von SEM Kampagnen oder mögliche Betrugsfälle wie AdHijacking oder Typosquatting direkt zu unterbinden und im Fall des Verstoßes eine Vertragsstrafe festzulegen. Über die meisten Affiliate Netzwerke lassen sich zwar Restriktionen einstellen, jedoch sind diese meistens in ihrer Auswahl beschränkt, und nicht auf den einzelnen Advertiser zugeschnitten.
  • In der Programmbeschreibung mit Vorteilen locken: Die Programmbeschreibung dient dazu, interessierten Publishern einen Überblick über die Konditionen zu geben, sowie die Vorteile des eigenen Partnerprogrammes hervorzuheben. Zu den Vorteilen kann zum Beispiel eine schnelle Salesfreigabe oder ein hoher durchschnittlicher Warenkorb gehören. Stellen Sie Ihr Licht hier nicht unter den Scheffel, denn dies sind Informationen, die für Publisher wichtig sind und sie dazu bewegen, sich für Ihr Programm anzumelden und dieses zu bewerben.
  • Ausreichend Werbemittel zur Verfügung stellen: Bieten Sie den Publishern genügend Werbemittel zum Einbinden auf ihrer Webseite an. Dazu gehören Banner in allen Standardgrößen, ausreichend Textlinks, die auf die wichtigsten Kategorien Ihrer Webseite verlinken, und ein gut gepflegter und detaillierter Produktdatenfeed.
  • Ggf. Cookie-Weiche einrichten oder anpassen: Wenn Sie auf anderen Marketing-Kanälen oder auf mehreren Affiliate Netzwerken aktiv sind, ist es sinnvoll, die Einrichtung einer Cookie-Weiche in Erwägung zu ziehen. So können Vergütungen priorisiert und eine Doppelvergütung von Sales vermieden werden.
  • Aktion zum Programmstart planen: Um zum Programmstart so viele Publisher wie möglich zur Anmeldung zu bewegen, sollten Sie für die ersten zwei bis drei Monate einen besonderen Anreiz bieten, beispielsweise eine erhöhte Provision oder ein Bonus für eine gewisse Anzahl an erreichten Sales.

Sie möchten ein Affiliate Programm aufsetzen und brauchen Unterstützung? Unsere Affiliate Marketing Experten helfen Ihnen bei der Auswahl des Netzwerkes, der Erstellung von AGBs und Programmbeschreibung, der Aktionsplanung sowie Pflege des Partnerprogramms.

Kontaktieren Sie uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + 4 =