SEA, SEO, Social Media Marketing, Webanalyse Keine Kommentare zu Die wichtigsten Online Marketing Trends 2022

Die wichtigsten Online Marketing Trends 2022

2020 und 2021 waren Jahre mit besonderen Herausforderungen. Die Pandemie hat nicht nur das Privat- und Berufsleben der meisten Menschen beeinträchtigt, auch das Online Marketing wurde von Corona beeinflusst. Wie wird 2022 aussehen? Das warriors Team blickt nach vorne und fasst die wichtigsten Entwicklungen für Sie zusammen und wagt einen Ausblick auf die Trends 2022. Welche Neuerungen wird es im Bereich SEO und SEA geben, wie entwickelt sich die Webanalyse und welche Chancen bietet das Social Media Marketing? Unsere besten Tipps für Sie, damit Ihr Online Marketing fit für 2022 wird!

Online Marketing entwickelt sich ständig weiter, es entstehen neue Plattformen, Trends kommen und gehen. Einiges setzt sich durch, anderes nicht. Gerade erst haben wir als Agentur unser 20-jähriges Jubiläum gefeiert und darauf zurückgeblickt, welche Entwicklungen wir mit verfolgt haben. Heute blicken wir nach vorn: wir wird sich das Online Marketing 2022 verändern, welche Trends sehen die Expert*innen der unterschiedlichen Kanäle bei uns im Team? Ein Ausblick und eine fachliche Einschätzung.

Wie entwickelt sich die Online Marketing Welt 2022?

Bevor wir nach vorn blicken, lohnt sich ein Rückblick auf 2020 und 2021. Zwei Jahre, in denen kaum etwas so war wie bisher. Die Pandemie hat sowohl das Privatleben der meisten Menschen als auch die Berufswelt erheblich verändert. Die Art, wie viele Teams arbeiten, beispielsweise oder die Nachfrage nach bestimmten Produkten und Dienstleistungen. Mittlerweile haben wir fast zwei Jahre Erfahrungen, wie unsere Branche und die Branchen unserer Kunden sich durch Corona verändert haben. Und da die Pandemie auch das nächste Jahr beeinflussen wird, können wir diese Erkenntnisse für unsere Planung und unsere Online Marketing Strategie 2022 nutzen.

Gerade in unsicheren Zeiten sind verlässliche Daten unbezahlbar. Wer 2020 und 2021 korrektes Tracking und professionelle Webanalyse betrieben hat, die eigene Branche beobachtet und das Verhalten der eigenen Zielgruppe analysiert hat, ist für 2022 besser vorbereitet als Wettbewerber, denen diese Zahlen und Erkenntnisse fehlen. Dazu gehört auch ein Sensor dafür, wie potenzielle Kund*innen während einer solch besonderen Zeit, die viele Menschen herausfordert, angesprochen werden möchten. Was ist Ihrer Zielgruppe wichtig? Welche Werte, welche Bedürfnisse und welche Fragen hat diese? Für das Online Marketing ist dieses Wissen von unschätzbarem Wert. Darum gilt auch 2022 weiterhin: “Data driven marketing” ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.

Ein weiterer Trend, der sich fortsetzen wird: Menschen erwarten eine persönliche Ansprache statt anonymer Massenkommunikation. Das gilt für den Newsletter genauso wie für Social Media, SEA oder SEO. Da nicht jede*r individuell angesprochen werden kann, bedeutet dies eine genaue Segmentierung, passgenaues Targeting und vor allem klar definierte Zielgruppen und Customer Journeys. Was brauchen User zu welchem Zeitpunkt? Es steht weniger der reine Verkauf im Vordergrund als der Aufbau von Vertrauen und einer Beziehung zu potenziellen Kund*innen. Gerade in einer Pandemie, in der die emotionalen Bedürfnisse sich von den Jahren davor unterscheiden, ist die Personalisierung so wichtig wie nie zuvor.

Daneben wird die Automatisierung immer wichtiger: welche Prozesse können automatisiert oder durch Automatisierung unterstützt werden? Der Fokus von manueller Arbeit verschiebt sich im Online Marketing immer mehr hin zur Strategie – das Berufsfeld ist im Wandel, die Anforderungen an Online Marketer steigen. Interdisziplinäres Wissen und der Blick über den Tellerrand sind inzwischen fast Voraussetzungen für erfolgreiche Online Marketing Arbeit. Ein Grund, warum uns als Full Service Agentur so wichtig ist, für unsere Kunden ganzheitliche Strategien zu entwickeln und als Team gemeinsam am Erfolg zu arbeiten. Wir sehen die einzelnen Disziplinen nicht getrennt, sondern als Puzzleteile. Dass das nicht selbstverständlich ist, merken wir immer wieder, aber wir sind überzeugt: es wird immer wichtiger!

Auch inhaltlich nehmen die aktuelle Politik und wichtigsten öffentlichen Themen Einfluss auf das Online Marketing. Kund*innen stellen höhere Ansprüche an Qualität und Unternehmenswerte. Nachhaltigkeit und Inklusion stehen im öffentlichen Fokus und müssen in der Strategie mitgedacht werden, wenn der eigenen Zielgruppe diese Themen wichtig sind. Gerade polarisierenden Fragen (gendern ja oder nein – wir haben eine Antwort aus SEO-Sicht für Sie) müssen sich Unternehmen stellen: für welche Werte stehen wir, was sind unsere Kernbotschaften, wie positionieren wir uns und wie steht unsere Zielgruppe dazu? Diese Fragen sollten sich in der Unternehmenskommunikation wiederfinden und beeinflussen entsprechend auch in den Online Marketing Maßnahmen.

Genauso, wie sich die Inhalte und Prozesse ändern, ist auch unsere Art zu arbeiten im Wandel. Remote Work und hybride Arbeitsmodelle sind inzwischen alltäglich, Kundenkontakte und Vertrieb finden fast ausschließlich online statt. Damit sind wir nicht alleine, Digital Only Sales ist einer der großen Trends dieser Tage. Die mangelnden Gelegenheiten zu In-Person (oder F2F? )Kontakten zwingen die meisten Branchen zum Umdenken – das Online Marketing spielt dabei im Sales Funnel eine entscheidende Rolle in der Online Leadgenerierung.

Ein weiterer, aus unserer Sicht positiver Trend ist das Consulting Based Selling, das wir auch in der Online Marketing Strategie berücksichtigen: auch hier stehen die Bedürfnisse der Zielgruppe im Vordergrund. Der Fokus liegt weniger auf dem Verkauf eines bestimmten Produktes oder einer bestimmten Dienstleistung, sondern darauf, individuelle Lösungen für Kund*innen zu finden. In der Praxis bedeutet dies, erst einmal in den Austausch zu gehen und herauszufinden, was die optimale Lösung für die Probleme oder Bedürfnisse sind. Auch hier wieder: Beziehungen und Vertrauen als Basis für den Verkauf.

SEO Trends 2022

Das SEO Jahr 2021 wurde neben zahlreichen Google Updates (Core Updates, Spam Update, usw.) vor allem durch die Core Web Vitals geprägt, die seit dem Sommer eine wichtige Rolle für das Ranking spielen. Die User Experience, die Google schon seit Jahren als wichtigen Faktor benennt, ist in konkreten Zahlen abbildbar und stellt nicht wenige Unternehmen vor echte Herausforderungen, denn nicht jedes System ist gleich gut auf eine schnelle Performance und hohe Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten ausgerichtet. Diese Entwicklung wird sich fortsetzen, Systeme müssen nachziehen, um auf die steigenden Anforderungen antworten zu können.

Je besser Google lernt, Suchanfragen und die Bedeutung dahinter zu interpretieren, umso wichtiger ist es auch von Unternehmensseite den Fokus auf den “User Intent” zu legen: was ist das Bedürfnis, was die Erwartung hinter einem Keyword oder einer Phrase? Ist es ein Informationsbedürfnis, eine Kaufabsicht oder einfach der Wunsch nach Unterhaltung? Der reine Blick auf das Suchvolumen ist schon lange nicht mehr genug, um Keywords zu qualifizieren, auch die Intention dahinter muss zur Zielseite passen. Welche Art von Inhalten und Seite beantwortet das Bedürfnis am besten – eine Produktseite, eine Shop-Kategorie, eine FAQ-Seite, ein Blogpost, ein Whitepaper oder eine Leistungsseite zum Beispiel? Und wie passen diese Inhalte und diese Seiten in die Customer Journey und zu den Unternehmenszielen? Auf Keywords optimierte Landing Pages sind nicht mehr genug – sie müssen auch zum User Intent passen.

Eine weitere Entwicklung, die wir beobachten und die sich 2022 im Bereich SEO  fortsetzen wird, ist Googles Fokus auf eine hohe Qualität und vertrauenswürdige Inhalte und Content Publisher. Besonders in potenziell sensiblen Branchen, in denen korrekte Informationen besonders wichtig sind (beispielsweise Medizin oder Finanzen), aber auch in anderen Themengebieten beobachten wir, wie wichtig eine starke Brand ist.

Technical SEO wird damit nicht unwichtig, gerade im Angesicht der Core Web Vitals ist es sogar von großer Bedeutung, die technischen Grundlagen, die früher alleine bereits einen deutlichen positiven Impact hatten, sind inzwischen in vielen Fällen nur die Grundlage und reichen nicht mehr aus, um Rankings seitenweit maßgeblich zu verbessern (von essentiellen technischen Fehlern abgesehen). Es bedarf für jedes Unternehmen einer ganzheitlichen nachhaltigen SEO Strategie, in der die technische Funktionalität und passgenauer Content für Zielgruppe und User Intent gleichermaßen berücksichtigt wird.

Tipp: Sollten Sie bereits Ihre wichtigsten Keywords analysiert und entsprechenden Content geplant haben – berücksichtigen Sie die Intention und gleichen Sie ab, ob Intent und Content zusammen passen. Planen Sie für 2022 nicht nur technisches und inhaltliche Suchmaschinenoptimierung, sondern auch Maßnahmen, um Ihre Autorität in Ihrer Branche zu stärken. Veröffentlichen Sie “thoughtleadership content”, mit dem Sie Ihre Expertise unter Beweis stellen und seien Sie auch auf anderen relevanten Plattformen präsent.

SEA Trends 2022

Die größte Neuerung im Bereich Google Ads: Die erweiterten Textanzeigen (ETA) werden eingestellt und können ab Sommer 2022 nicht mehr neu erstellt werden. Stattdessen liegt Googles Fokus auf der Automatisierung. Die Optimierung erfolgt per Algorithmus, der mit Machine Learning und Künstlicher Intelligenz arbeitet. Werbetreibenden stehen damit deutlich weniger Stellschrauben für eine manuelle Optimierung zur Verfügung.

Für SEA Expert*innen bedeutet dies, dass immer weniger manuelle Arbeit in der Kampagnenbetreuung und -optimierung notwendig ist. Dafür wird in diesem Berufsfeld aber die Gesamtstrategie und Ausrichtung wichtiger. Was ist das Unternehmensziel über alle Online Marketing Maßnahmen und welchen Anteil kann SEA daran leisten? Wer ist die Zielgruppe, was sind deren Intentionen und Bedürfnisse und wie können diese beantwortet werden? Wie sieht die Customer Journey aus? Welche Zielseiten sind dafür geeignet? Auch die Verknüpfung zu anderen Online Marketing Kanälen ist nach wie vor wichtig, um Syniergieeffekte zu nutzen.

Auch die Bedeutung von mobilen Zugriffen wird für den Bereich SEA immer wichtiger: alle Kampagnen müssen auf mobile Endgeräte optimiert sein. Zielseiten müssen mobil nicht nur aufrufbar, sondern auch bedienbar sein. Dies verhindert nicht nur eine hohe Absprungrate, sondern auch eine negative Bewertung durch Google.

Eine weitere aktuelle Entwicklung, die 2022 und darüber hinaus wichtig sein wird, ist die Zunahme der Suche über die Sprachfunktion. “Voice Shopping” – also der Einkauf über sprachgesteuerte Eingaben in Geräten wie Alexa oder Siri – mag bisher noch kein Thema für die breite Masse sein, ist jedoch ein Zukunftsmodell (wie schon 2019 in einer Google Studie prognostiziert), das im SEA berücksichtigt werden muss, denn Sprachsuche funktioniert anders als die herkömmliche Suche.

Besonders in den bezahlten Online Marketing Kanälen ist Messbarkeit der Maßnahmen für eine aussagekräftige Auswertung und Ableitung von Maßnahmen unumgänglich. Die aktuellen Datenschutzbestimmungen haben das Tracking, wie wir es lange kannten, verändert und bringen neue Herausforderungen mit sich. Es muss das Ziel sein, so viele Daten wie möglich zu sammeln und diese in die Kampagnen zu integrieren. Nur wenn wir die Performance und das Userverhalten zuverlässig auswerten können, sind wir in der Lage Maßnahmen zu bewerten und zielgerichtet zu optimieren.

Tipp: Sollten Sie sich noch keine Gedanken über die User Journey gemacht haben, sollten Sie dies dringend nachholen und diese Erkenntnisse in Ihre Maßnahmen einfließen lassen. Die Automatisierung von Google Ads schreitet weiter voran, dem Thema müssen sich alle Werbetreibenden stellen. Wer sich rechtzeitig damit beschäftigt, testet und Erfahrungen sammelt, gibt nicht in einem Schritt die Kontrolle an Google ab, sondern kann lernen und bewerten, wie erfolgreich diese automatisierten Kampagnen sind und wo weiterhin Handlungsspielraum bleibt.

Mehr über die Zukunft der Suchmaschinenmarketings lesen Sie in diesem Artikel: Suchintention & Ads Automatisierung – die Zukunft von Google Ads

Webanalyse Trends 2022

Wie oben bereits erwähnt, ist und bleibt Data Driven Marketing wichtig. Entsprechend groß ist die Bedeutung von professioneller Webanalyse: korrekt aufgesetztes Tracking und eine qualifizierte Auswertung der Daten, um die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen, kann den Unterschied machen, um das Online Marketing Budget effizient einzusetzen. Gerade in den letzten beiden Jahren, in denen aufgrund der Pandemie nur in wenigen Branchen “business as usual” galt, hilft es, Erkenntnisse aus dem User Verhalten zur Verfügung zu haben, um daraus eine datenbasierte Prognose für 2022 und ein vermutlich weiteres Corona-beeinflusstes Jahr abzuleiten.

Das Thema Datenschutz wird uns weiterhin begleiten, die Webanalyse Trends, die sich dieses Jahr abgezeichnet haben, werden auch 2022 wichtig bleiben. Um den Datenverlust durch Consent Banner und Nutzer*innen, die Cookies ablehnen oder browserseitig direkt blockieren auszugleichen, gilt es weiterhin Lösungen zu finden. Lösungen, die datenschutzkonform sind, aber trotzdem aussagekräftige und zuverlässige Daten sicherstellen.

Eine Lösung, die wir als Agentur schon eine Weile verfolgen und für Unternehmen umgesetzt haben, ist das serverseitige Tracking. In der Zukunft wird auch das Cookie-lose Tracking eine immer größere Rolle spielen

Leistungsstarke Tools und korrekte Daten bilden die Basis hierfür: Webanalyse Tools, wie Google Analytics 4, das vor allem auch im Kanal Google Ads dabei helfen kann, die Conversions zu steigern, aber auch zusätzliche Tools  für den Bereich der Suchmaschinenoptimierung, die weitere Daten für Hochrechnungen liefern.

Tipp: Stellen Sie sicher, dass Sie die Daten messen, die Sie für Ihre Unternehmensziele benötigen, dass diese Daten korrekt sind und dass Sie alle Entscheidungen möglichst datenbasiert treffen.

Weitere Einblicke in das Thema Entwicklungen der Webanalyse bietet dieser Artikel: Datenanalyse 2021: So geht Datenauswertung auch mit weniger Daten! 

Social Media Trends 2022

Im Bereich Social Media sticht vor allem der Kanal TikTok hervor, dessen Bedeutung 2022 weiter wachsen wird. Was von vielen noch als vor allem privater Spaßkanal wahrgenommen wird, bietet durchaus Potenzial für Unternehmen, hier aktiv zu sein und zu werben. Als Format nehmen Animationen und Videos an Bedeutung zu. Dies ist vor allem der Beliebtheit von TikTok und Instagram Reels zu verdanken, in denen in sehr kurzen Videos Geschichten erzählt, Botschaften verbreitet und Produkte beworben werden können.

Gerade im Bereich Social Media Ads ist die Personalisierung und die gezielte Ansprache jeder einzelnen Zielgruppe besonders wichtig. Durch immer bessere Targeting Optionen kann Werbung viel zielgerichteter ausgespielt werden. Zum einen gibt es die Möglichkeit, die eigene Zielgruppe besser als je zuvor zu analysieren und zu verstehen; zum anderen, die Inhalte und Gestaltung genau an diese Zielgruppe anzupassen.

Wo Social Media vor Jahren noch vor allem der Unterhaltung diente, wird Social Commerce immer wichtiger. Die verschiedenen Social Media Plattformen bieten viele Möglichkeiten, um dort direkt zu verkaufen, ohne das dabei User die Plattform bzw. die App verlassen müssen: In Facebook und Instagram können Shops eingerichtet werden, Pinterest bringt die Möglichkeit mit, Produkt Pins zu erstellen. Gerade für eine jüngere Zielgruppe (etwa 16 – 24) ist dieser Absatzkanal immer wichtiger, denn es wird mehr über Social Media gesucht als über Google. Wer hier nicht präsent ist und junge Menschen ansprechen möchte, verschenkt erhebliches Potenzial.

Tipp: Ziehen Sie im Social Media Marketing auch die neueren Kanäle in Erwägung und prüfen Sie, ob sich Ihre Zielgruppe dort aufhält. Trauen Sie sich, neue Werbeformate auszuprobieren, beispielsweise über TikTok. Nutzen Sie alle Möglichkeiten und Kanäle, die für Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppe relevant sind. Testen Sie das “Social Selling” unterschiedlicher Produkte, zum Beispiel über einen Facebook oder Instagram Shop.

Ist Ihr Online Marketing fit für 2022?

Haben Sie Ihre Online Marketing Maßnahmen für 2022 schon geplant? Haben Sie eine Strategie festgelegt, die relevanten Kanäle und Maßnahmen ausgewählt, basierend auf den Erfahrungen und Daten dieses Jahres und der Jahre davor? Berücksichtigen Sie dabei die aktuellen Trends und Entwicklungen für die Zukunft? Wenn Sie sich einen “Sparringspartner” wünschen, ein Team an Expert*innen an Ihrer Seite, die Ihre Unternehmensziele mit Ihnen gemeinsam voranbringen, sprechen Sie uns an!

Wir unterstützen Sie gern, für 2022 und darüber hinaus, mit unserer jahre-, teilweise jahrzehntelanger Erfahrung und unserem Wissen über die aktuellen Trends in der Online Marketing Welt. Wir finden gemeinsam die optimale individuelle Strategie für Ihr Unternehmen. We fight for your clicks and leads!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.