Conversion Optimierung Keine Kommentare zu Webseitenoptimierung: So setzen Sie Farbe richtig ein

Webseitenoptimierung: So setzen Sie Farbe richtig ein

Das Wissen über die psychologische Verbindung zwischen Farbe und Wirkung kann Ihnen dabei helfen, Ihre Webseite profitabler zu machen. Farben sind das ideale Werkzeug, um Konsumenten zu beeinflussen. Sie schaffen Atmosphäre, Kauflust und Vertrauen. Egal ob Sie einen Online Shop betreiben oder Informationsmaterialien bereitstellen – Ihre Erfolgschancen kann mit dem Einsatz der „richtigen Farbe“ an der „richtigen Stelle“ signifikant erhöht werden.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Was haben Torwarte und erfolgreiche Webseiten gemeinsam? Beide setzen auf auffällige, gut platzierte Farben. Grelle Farben wie beispielsweise Neongrün oder -orange lassen die Augen fixieren. Trägt der Torwart ein auffälliges Trikot, fokussiert sich der gegnerische Angreifer ungewollt auf diesen. Der Torwart wird eher angeschossen und er kann den Ball leichter halten.
Farben haben einen enormen Einfluss auf unsere Stimmung, Denken und Handeln. Die Wirkung, die Farben auf uns haben, können wir nicht willentlich beeinflussen. Sie lenken unbewusst den Torschuss zum Torwart, den Griff ins Supermarktregal und die Maus zum Anmeldeformular oder Kaufbutton.

Die auf der Webseite verwendeten Farben und Designs entscheiden darüber, wie der Seitenbesucher über Sie denkt und Ihre angebotenen Leistungen bewertet. Für 93 Prozent ist die visuelle Erscheinung der Webseite ein maßgebliches Bewertungskriterium. Jeder Zweite kehrt bei Nichtgefallen dieser für immer den Rücken zu. Auch für den Kaufabschluss ist die Farbwahl eines der wichtigsten Faktoren. 84,7 Prozent der Online Shopper nannten Farbe als den entscheidenden Faktor, ob sie einen Kauf tätigen oder nicht.

Farben transportieren Aussagen und stiften Unternehmensidentität

Farben spielen im Corporate Design eine entscheidende Rolle. Sie schaffen visuelle Identitäten und Positionierungen im Markt. Untersuchungen belegen, dass Farbe den Wiedererkennungswert eines Unternehmens um 80 Prozent erhöht.
Während Versicherungen und Finanzdienstleister bevorzugt die Farbe Blau verwenden, kommen bei Discount-Ketten häufig Orange zum Einsatz. Dies ist kein Zufall. Wir Menschen assoziieren verschiedenen Farben mit unterschiedlichen Eigenschaften. Jeder Farbe werden verschieden Wirkungen nachgesagt:

Die Farbe Rot wirkt Appetitanregend, belebend und steigert das Selbstbewusstsein. Sie stärkt menschliche Verbindungen, verursacht aber auch Unruhe. Insbesondere Unternehmen der Lebensmittel- und Spielzeugindustrie, aber auch Modeketten setzen auf Rot: Coca Cola, McDonalds, Kellogg´s, H&M, YouTube, Nintendo, Lego und Vodafone.

Die Farbe Gelb strahlt Freundlichkeit und Wärme aus. Sie hat eine aufmunternde Wirkung, unterstützt alle geistigen Tätigkeiten, fördert Intelligenz und Lernbereitschaft. Unternehmen wie Ikea, Deutsche Post, Yello-Strom, Shell und Immowelt wählten Gelb zu ihrer Unternehmensfarbe.

Die Farbe Blau wirkt beruhigend, strahlt Seriosität und Sicherheit aus. Sie erhöht die Produktivität, fördert die Kommunikation und steht für Sachlichkeit sowie Kontinuität. Blau ist beim Corporate Design die am meist eingesetzte Farbe. Bekannte Unternehmen, die auf Blau setzen, sind Facebook, Twitter, Skype, American Express, Unicef, Dell, Nivea und Wal-Mart – um nur einige zu nennen.

Die Farbe Grün erzeugt Ruhe, symbolisiert Natur, Gesundheit und Reichtum. Sie steht ebenso für Neuanfang, stärkt die Sinne, verbessert das Urteilsvermögen und vertreibt Depressionen.
Android, Starbucks, BP, Oxfan, Zooplus, Spotify, DocMorris sind Unternehmen mit überwiegend grünem Logo

Die Farbe Orange reflektiert Wärme, Aufgeregtheit, Enthusiasmus und Preisbewusstsein. Sie weckt Arbeitsfreude, Genuss und fördert Geselligkeit. Unternehmen wie Amazon, Zalando, Mozilla Firefox, Zanox, Simyo, Fanta und Nickelodeon ernannten Orange zu ihrer Unternehmensfarbe.

Die Farbe Lila steht für Reichtum, Erfolg, Weisheit und symbolisiert Kreativität sowie Einbildungskraft. Sie fördert das innere Gleichgewicht und regt das Unterbewusstsein an. Yahoo, T-Mobile, Always und Milka sind bekannte Unternehmen, die auf Lila beim Corporate Design setzen.

 

Durch Farben Stimmungen verbreiten

 

Ihre Seitenbesucher bestimmen über die Farbwahl

Welche Farben für Ihre Webseite die geeignetsten sind, das hängt im Wesentlichen von zwei Komponenten ab: ihre Absicht und Zielgruppe. Da Farben über das Verhalten Ihrer Seitenbesucher entscheiden können, sollten Sie sich zunächst im Klaren darüber sein, welche konkrete Reaktion Sie bei dieser auslösen wollen. Möchten Sie vordergründig informieren und Vertrauen schaffen? Oder wollen Sie Produkte bzw. Dienstleistungen verkaufen? Ist Ihr primäres Ziel Markenmanagement, dann sollten Sie auf Ihrer Webseite überwiegend beruhigend wirkende Farben wie Blau, Grün oder Lila einsetzen. Wollen Sie dagegen spontane Kaufentscheidungen auslösen, dann sollten Sie auf Signalfarben wie Gelb, Orange oder Rot setzen.

Bei der Farbwahl gilt: Es geht nicht um Ihren eigenen Geschmack, sondern um den Ihrer Zielgruppe. Ihre Zielgruppe muss sich angesprochen fühlen und die für Sie definierten Wunschhandlungen (Betätigen des Kaufbuttons, Anmeldung zum Newsletter, Besuch einer speziellen Unterseite, Herunterladen eines PDF-Dokuments etc.) ausführen.

Studien zeigen, dass bestimmte Bevölkerungsschichten bestimmte Farben bevorzugen. Alter, Geschlecht, charakteristische Eigenschaften und Interessen der jeweiligen Zielgruppe spielen hier eine wichtige Rolle. Jüngere Menschen mögen auffälligere Farben. Ältere Bevölkerungsgruppen favorisieren dagegen gedämpfte Farben. Bei der Wahl der Lieblingsfarben unterscheiden sich Männer und Frauen voneinander nicht. Die Lieblingsfarbe der deutschen Bevölkerung ist Blau, gefolgt von Rot und Grün.
Sind Ihre Zielgruppe beispielsweise junge Frauen zwischen 15 und 30 Jahre, dann können sie mit kräftigen Töne wie Saturnrot, Kobaltblau und Apfelgrün spielen. Setzt sich Ihre Zielgruppe dagegen aus Männern zwischen 40 und 65 Jahre zusammen, dann sollten Sie sich eher auf leisere Töne wie Dunkelrot, Petrol und Olivgrün orientieren.

Testen Sie verschiedene Farbtöne

Ob Teeorange, Zinnoberrot oder Rapsgelb. Mit welchen Farbtönen Sie bei Ihrer Zielgruppe die gewünschte Wirkung erreichen, das müssen Sie testen. Testingverfahren helfen Ihnen dabei, verschiedene Farbvarianten auszuprobieren und die für Sie beste Variante zu ermitteln.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Farben wirken nicht für sich allein, sondern immer in Kombination mit anderen Farbtönen. Arbeiten Sie hier mit Hell-Dunkel-Kontrast (Bsp. Roter Button auf weißen Hintergrund) oder mit Kalten und warmen Tönen. Unabhängig von Ihrer Farbwahl sollten Sie maximal drei Farben verwenden. Diese müssen auf der gesamten Webseite einheitlich sein und miteinander harmonieren. Setzen Sie Signalfarben ein. Testen Sie, was für Ihre Webseite am besten funktioniert. Doch übertreiben Sie es nicht. Signalfarben dienen alleinig der Lenkung der Aufmerksamkeit auf bestimmte Inhalte wie etwa ein Kaufbutton, Newsletter-Anmeldebutton oder eine wichtige Infobox. Werden zu viele Seitenelemente farblich hervorgehoben, dann weiß der Seitenbesucher nicht, was die wichtigsten Inhalte Ihrer Webseite sind. Er fühlt sich sonst überfordert und bricht den Besuch ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + sechzehn =