Webanalyse Keine Kommentare zu Google Analytics Implementierung mit Screaming Frog überprüfen

Google Analytics Implementierung mit Screaming Frog überprüfen

Heutige Webseiten und Content Management Systeme sind sehr komplex geworden und machen es Anwendern schwer, technische Anpassungen vorzunehmen. Aus unserem Day-to-Day Business wissen wir, dass Online Marketer vor allem beim Tracking immer wieder Probleme haben. Aber nur durch ein valides Tracking kann man saubere Daten in den Analysetools generieren.
Nur so sind qualitative Auswertungen möglich.

In diesem Artikel stellen wir eine Methode vor, mit der Sie leicht überprüfen können, ob der Google Analytics Code auf allen Seiten eingebaut ist. Darüber hinaus erklären wir Ihnen, wie Sie die Implementierung des Codes überprüfen.
JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Screaming Frog – Das Tool für SEO

Ein bekanntes SEO Tools ist das Programm Screaming Frog. Hauptaufgabe des Tools ist das Crawlen von Webseiten. Hierbei wird ein Crawler (alternativ auch Bot bezeichnet) auf die jeweilige Webseite geschickt, um Informationen zu sämtlichen Unterseiten und den dort genutzten Inhalten einzuholen. Marketer können so ganz einfach überprüfen in welchem Maße die Webseite Potentiale für SEO hat. In der kostenlosen Variante können bis zu 500 Webseitenelemente (HTML-Seiten, Bilder, CSS-Dateien etc.) ausgewertet werden, in der kostenpflichtigen Variante ist das Tool deutlich leistungsstärker und crawlt sämtliche Seiten.
Neben Standard-Reportings bietet das Tool auch die Möglichkeit, sich mit externen Diensten wie der Google Search Console und Google Analytics zu verknüpfen, um noch genauere Auswertungen zu erhalten. Darüber hinaus bietet es auch die Möglichkeit mit eigenen Filtern Untersuchungen auf der Webseite durchzuführen. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um zwei unterschiedliche Methoden:

  1. Suche: Hierbei werden die betroffenen Seiten mit URLs in Screaming Frog aufgelistet.
  2. Extraction: In diesem Fall werden die gewünschten Inhalte der betroffenen Seiten von Screaming Frog dargestellt.

Konfiguration des Screaming Frog

Abbildung 1 zeigt Screaming Frog unmittelbar nach dem Öffnen des Programmes. Tippt man in der Leiste eine URL ein und klickt auf Start, wird die entsprechende Seite oder Domain sofort gecrawlt und es laufen in fast alle Reiter erste Informationen zu den URLs ein. Für Sie wird später der Reiter „Custom“ wichtig.

Screaming Frog - Uebersicht

Abb. 1: Der Aufbau von Screaming Frog

Identifizierung von Seiten auf denen der Google Analytics Code fehlt

Möchten Sie Seiten oder URLs identifizieren, auf denen beispielsweise der Google Analytics Code nicht eingebaut ist, klicken Sie wie in Abbildung 2 sichtbar, auf den Button „Search“.

 

Screaming Frog - Menuauswahl

Abb. 2: Benutzerdefinierte Filter in Screaming Frog nutzen

Im anschließenden Dialog stellt Screaming Frog Ihnen zehn verschiedene Filter zur Verfügung. Damit Sie nach Seiten suchen auf denen kein Google Analytics eingebaut ist, wird nur ein Filter benötigt. Stellen Sie hier das erste Feld auf „Does Not Contain“ um und tragen die UA-Nummer Ihrer Google Analytics Property ein. Sie können dort auch andere Angaben machen, wichtig ist jedoch, dass es etwas Einmaliges aus dem Google Analytics Code ist. Beachten Sie auch, dass die Angabe mit keinem anderen Element des Quellcodes identisch sein darf. Aus unserer Sicht bietet sich daher die Google Analytics UA-Nummer an.

 

Screaming Frog - search filter

Abb. 3: Nutzung des Suchfilters in Screaming Frog

Möchten Sie überprüfen, ob der Google Tag Manager korrekt eingebaut wurde, könnten Sie dort auch „GTM-XXXXXX“ als ID des Containers eintragen. Auch in diesem Fall nutzen Sie ein Element, dass einmalig für den Google Tag Manager steht.
Im Anschluss werden Ihnen unter der Reiterkarte „Custom“ alle Seiten aufgelistet, auf denen der entsprechende Suchbegriff nicht enthalten ist. So können Sie leicht identifizieren, auf welchen Seiten sie noch Anpassungen vornehmen müssen, um ein vollständiges Tracking zu erhalten. Ebenfalls können Sie auf diese Weise mit einem konkreten Maßnahmenkatalog zur IT gehen.

Überprüfung der Google Analytics Property ID auf allen Seiten

Für den Fall, dass Google Analytics auf allen Webseiten eingebaut ist, sollten Sie zusätzlich überprüfen, dass die richtige UA-Nummer verwendet wurde. Schnell kommt es zu Tippfehlern und dann haben Sie ebenfalls kein valides Tracking. Hierfür bietet sich wunderbar die „Extraction“ Methode an. Klicken Sie wie in Abbildung 2 sichtbar, auf den Punkt „Extraction“.
Im Folgenden Dialog (Abbildung 4) tragen Sie nun im ersten Feld beispielhaft „Google Analytics UA-Nummer“ ein. Dieses Feld wird dafür genutzt im Reiter „Custom“ die entsprechende Spalte zu benennen.

 

Screaming Frog - extraction filter

Abb. 4: Einstellung eines Extraction Filters um den Wert der Google Analytics UA-Nummer auszulesen

Im zweiten Feld wählen Sie „Regex“ aus. Regex ist eine Abkürzung für „reguläre Ausdrücke“ und bietet die Möglichkeit, mittels einer Zeichenkette exakte Buchstaben-, Zahlen- und Zeichenkombinationen innerhalb eines vorgegebenen Textbereiches, z.B. dem Quelltext einer Webseite, zu identifizieren. Um Google Analytics Elemente auf der Seite zu finden, nutzen Sie folgendes Regex:
[„‚](UA-.*?)[„‚]
Auf diese Weise sehen Sie für jede Seite Ihrer Domain, welche Google Analytics UA-Nummer verwendet wird. Derart können Sie leicht Flüchtigkeitsfehler identifizieren und im Anschluss beheben. Für den Google Tag Manager würde man in diesem Fall „[„‚](GTM-.*?)[„‚]“ als Regex-Filter nutzen.
In der nächsten Abbildung sehen Sie, wie die Ergebnisse dann im Reiter „Custom“ angezeigt werden

 

Screaming Frog - extraction ergebnisse

Abb. 5: Reiter „Custom“

Fazit

Der Screaming Frog bietet neben seinen vielfältigen SEO Analysefähigkeiten mit den benutzerdefinierten Filter eine starke Erweiterungsfähigkeit. Hier können User auch SEO fremde Inhalte überprüfen und Erkenntnisse gewinnen, die die tägliche Arbeit enorm erleichtern.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Was wir für Sie tun können?

Sie sind sich nicht sicher ob Google Analytics bei Ihnen korrekt eingebaut ist oder fragen sich ob Google Analytics Tracking über das Standard Tracking hinaus erweitert werden kann? Sie möchten Conversions noch genauer messen? Sprechen Sie uns an und wir beraten Sie gerne zur Überprüfung des bestehenden Trackings, der Erstellung eines Tracking-Konzeptes oder dem Einbau von Tracking. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 5 =