SEA Keine Kommentare zu AdWords Gebotsanpassungen: die optimalen Einstellungen finden

AdWords Gebotsanpassungen: die optimalen Einstellungen finden

Onlinehändler möchten Nutzer im richtigen Moment mit passenden Angeboten ansprechen. Aufgrund der zunehmenden Konkurrenzsituation im Internet, wird dies jedoch immer schwerer.
Google AdWords bietet Ihnen die Möglichkeit den Nutzern Ihre Produkte zu zeigen, wenn sie nach bestimmten Keywords suchen (Suchnetzwerk) oder wenn sie einfach im Internet surfen (Displaynetzwerk).
Im Display Netzwerk können Sie, mithilfe von den Gebotsstrategien von Google (Ziel ROAS (Return on Ad Spend) und Ziel CPA (Cost per Action)) Ihre Kampagnen automatisch optimieren. Google analysiert in dem Fall das Verhalten der Nutzer und passt das Gebot entsprechend an.
Im Suchnetzwerk besteht zudem die Möglichkeit, bei einer hohen Kaufwahrscheinlichkeit Ihre Anzeigen häufiger zu schalten oder noch besser zu platzieren. Dafür stehen Ihnen verschiedene Gebotsanpassungen zur Verfügung.
Mithilfe dieser Anpassungen können Sie zum Beispiel Ihr Gebot erhöhen, je nachdem wo, mit welchem Gerät und zu welcher Uhrzeit nach Ihren Produkten gesucht wird.
In diesem Artikel erfahren Sie wie Sie die Gebotsanpassungen im Suchnetzwerk optimal nutzen können.
JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Die unterschiedlichen Arten von Gebotsanpassungen im Suchnetzwerk

Mit Gebotsanpassungen steuern Sie noch genauer wann und wo Ihre Anzeigen geschaltet werden. Dabei stehen Ihnen verschiedene Anpassungen zur Verfügung, die wir Ihnen nun vorstellen:

Gebotsanpassung für verschiedenen Endgeräte

Auf Kampagnen- oder Anzeigegruppenebene können sie unter „Einstellungen“ und „Geräte“ Ihr Gebot für die unterschiedlichen Gerätetypen (Computer, Tablets, Mobilgeräte) anpassen.

Abbildung 1 Abb. 1: Gebotsanpassungen für verschiedne Geräte

Im Anschluss können Sie die Performance nach Geräten analysieren und Ihr Gebot entsprechend anpassen.
Wenn Sie keine Werbung auf mobilen Endgeräten schalten möchten, reduzieren Sie Ihr Gebot für die Mobilgeräte auf 100%. Gerade wenn Ihre Webseite nicht mobil optimiert ist, ist dies zu empfehlen.

Gebotsanpassung für unterschiedliche Standorte

Auf Kampagnenebene können Sie unter „Einstellungen“ und „Standorte“ Ihr Gebot für u. a. ein bestimmtes Land, Bundesland oder eine bestimmte Stadt anpassen.
Wenn Sie nur einen Standort als Zielregion definiert haben, können Sie unter „Standortberichte“ detailliertere Informationen über diesen Standort bekommen. Zum Beispiel, wenn Sie Deutschland als Zielregion ausgewählt haben, finden Sie unter „Standortberichte“ die Statistiken von den Bundesländern, Städten, PLZ oder Stadtteilen. Fügen Sie die Standorte, für die Sie gern Ihr Gebot anpassen möchten, als Ziele hinzu und reduzieren oder erhöhen Sie Ihr Gebot.

Abbiludng 2 Abb. 2: Gebotsanpassung für Standorte

Gebotsanpassung für Ihre Anzeigenplanung

Auf Kampagnenebene können Sie unter „Einstellungen“ und „Werbezeitplaner“ Ihr Gebot für bestimmte Tage oder bestimmte Zeiten anpassen. Wenn Ihre Kunden hauptsächlich Firmen sind (B2B), können Sie Ihr Gebot für das Wochenende wie im folgenden Beispiel reduzieren. Andersrum können Sie Ihr Gebot montags erhöhen, wenn Sie festgestellt haben, dass Nutzer an dem Tag besser konvertieren.

Abbildung 3 Abb. 3: Gebotsanpassung für Anzeigenplanung

Gebotsanpassungen für unterschiedliche Remarketing-Listen

Auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene können Sie unter Zielgruppen Ihr Gebot für unterschiedliche Remarketing-Listen anpassen.
Mithilfe von Remarketing-Listen sprechen Sie die Nutzer, die Ihre Seite schon besucht haben, erneut an. Sie können mehrere Listen erstellen ja nachdem, welche Interaktion die Nutzer mit der Seite hatten. Weitere Informationen über die Remarketing-Listen finden Sie hier. Erhöhen Sie zum Beispiel Ihr Gebot um 20% für die Nutzer, die Ihre Seite schon besucht haben und um 35% für die Warenkorbabbrecher (Nutzer, die ein Produkt im Warenkorb hinterlegt haben aber die noch nicht gekauft haben), da die Wahrscheinlichkeit, dass diese Nutzer kaufen noch höher ist.

Abbildung4 Abb. 4: Gebotsanpassungen für Remarketing-Listen

Beispiel einer Berechnung

Die Gebotsanpassungen können kombiniert werden. Sie können zum Beispiel Ihr Gebot um 20% erhöhen, wenn ein Nutzer nach Ihren Produkten in Bayern sucht und es um 50% reduzieren wenn die Suchanfrage am Samstag stattfindet. Hier finden Sie die Berechnung mit einem maximalen CPC-Gebot von 1 EUR:

Screenshot_5 Abb. 5: Beispiel einer Berechnung

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Was können wir für Sie tun?

Wenn Sie Unterstützung mit der Nutzung der Gebotsanpassungen brauchen, kontaktieren Sie die internetwarriors GmbH. Unsere zertifizierten AdWords Spezialisten helfen Ihnen gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − 6 =