SEO Keine Kommentare zu Interne Verlinkung – Best Practice

Interne Verlinkung – Best Practice

Die interne Verlinkung beschreibt die Verknüpfung von Seiten innerhalb einer Domain. Das setzen der Links sollte jedoch vorab gut durchdacht sein, denn eine gute interne Verlinkung kann maßgeblich zur Stärkung von Keywords und Ranking beitragen. Wir erklären Ihnen die Best Practices einer internen Linkstruktur.

Ziele einer internen Verlinkung

Der Googlebot ist einer von vielen Crawlern. Er springt von Link zu Link, liest den Quelltext der einzelnen Seiten und nimmt diese in den Google Index auf. Jeder gesetzte Link schickt dabei Kraft auf die Zielseite und stärkt diese. Es wird oft gesagt – je mehr Links auf eine Seite zeigen, desto stärker wird diese. Dies gilt zwar für externe Links (wenn diese von starken Domains kommen), aber nicht zu unbedingt für interne Verlinkungen.

Linkkraft übertragen

Eine geschickte interne Verlinkung kann Seiten aufwerten, aber hierbei gilt: die Menge macht’s. Bildlich gesprochen kann jeder Seite eine gewisse Stärke zugeordnet werden. Starke Seiten sind z.B. die Startseite, aber auch Kategorieseiten. Die Startseite hat beispielsweise eine Linkkraft von 100 Punkten und verteilt diese gleichmäßig mit jedem Link auf die Ziel-URL (auch auf externe Links) weiter. Das heißt, wenn 4 Links von der Startseite auf andere Landingpages gesetzt werden, bekommt jeder Link 25 Punkte, die auf die Zielseite übertragen werden und dadurch stärkt. Werden aber 50 Links auf der Startseite platziert, bekommt jede Zielseite nur 2 Punkte von der wichtigsten Seite der Domain.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abb. 1: Link Juice vererben

Abhängig von der Anzahl der Links (intern und extern), die auf eine Seite zeigen, wird die Stärke dieser Seite bestimmt. Dabei steht jedoch nicht nur die absolute Anzahl im Vordergrund, sondern auch die Präsenz der verlinkenden Domains. Viele Links von sehr kleinen und unbedeutenden Seiten sind weniger wert, als wenige von großen Domains mit einem hohen Trustfaktor wie z. B. spiegel.de. Je mehr hochwertige Links eine Seite bekommt, desto mehr Kraft kann sie durch die eigene Linksetzung vererben.

Userverhalten verbessern

Neben der Übertragung der Linkkraft sollte die Usability nicht außer Acht gelassen werden. Innerhalb eines Textes werden beispielsweise andere Produkte oder Leistungen des Unternehmens verlinkt. Dadurch kann der User diese Seite direkt über den Link erreichen und muss sich nicht erst in den Navigationsbereich der Seite umorientieren und nach dem Produkt oder der Leistung suchen. Es steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der User eine bessere Interaktion mit der Seite zeigt. Dies ist wichtig, da Google das Userverhalten mit in die Bewertung einer Seite einzieht.

Aussagekräftige Anchortexte nutzen

Bei dem Anchortext handelt es sich um den meist farbig hinterlegten klickbaren Text, der dann zur Zielseite führt. Dabei sollte der Anchortext so eindeutig wie möglich sein, damit der User mit der richtigen Intention auf den Link klickt und auf der Zielseite die gewünschte / erwartete Information erhält. Wenn es eindeutiger ist, eine Phrase oder eine ganze Frage zu verlinken, ist dies besser, als nur ein einzelnes Wort, welches dann kontextlos auf eine völlig andere Seite zeigt.

Wertung von Links in der Suchmaschinenoptimierung

Natürlich ist die interne Verlinkung nicht nur für die User Experience wichtig, sondern auch für die Bewertung der Suchmaschinen.
Unsere Kunden denken immer wieder darüber nach, Links einen nofollow Befehl mitzugeben, damit der Bot dem Link nicht folgen kann und somit Linkpower gespart wird. Davon ist jedoch abzuraten. Zwar wird dem Link nicht gefolgt, aber er wird trotzdem als Link wahrgenommen. Bei der Berechnung der Linkpower (Power der Seite / Anzahl aller Links der Seite) wird dieser Link in der Gesamtanzahl berücksichtigt.

Neben der Übertragung der Linkpower, ist besonders die Verwendung der zuvor angesprochenen Anchortexte wichtig. Denn nicht nur User sollen durch den Anchortext erfahren, was sie auf der verlinkten Seite erwartet, sondern auch Bots. Daher sollte der verlinkte Text möglichst dem Keyword der Zielseite entsprechen. Im Gegensatz zu externen Verlinkung, bei der von der Nutzung sogenannter Hard- / Moneykeyword abgeraten wird, ist es bei der internen Struktur sinnvoll, mit immer den gleichen Worten zu verlinken. Denn wenn das Wort „Urlaub“ mal auf: www.meinedomain.de/urlaub, mal auf www.meinedomain.de/skiurlaub und ein weiteres Mal auf www.meinesomain.de/badeurlaub zeigt, ist nicht klar, welche Seite für das Keyword „Urlaub“ die relevanteste ist.

Wichtig ist auch die Positionierung des Links. Die höchste Bedeutung kommen dabei die Verlinkungen innerhalb eines Prosatextes zu. Durch den Kontext wird sowohl dem User als den Bots signalisierst, in welchem Zusammenhang sich der Link befindet. Auch die Positionierung kann relevant sein. Je weiter oben auf der Seite dieser platziert ist, desto wichtiger erscheint dieser.
Auch Bilder können verlinkt werden. Da hier kein Anchortext als Indiz für das Keyword der Zielseite herhalten kann, ist die Verwendung des Alt-Attributs und der Bildtitel besonders wichtig. Insbesondere der Alt-Text visualisiert den Bots, was auf den Bildern zu sehen ist und gibt Anzeichen, welchen Inhalt die Zielseite bietet.

Breadcrumbs und Navigation

Die Nutzung einer Breadcrumb ist ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung. Die darin enthaltenen Links zeigen die hierarchische Tiefe der aktiven Seite auf und bietet dem User die Möglichkeit, in wenigen Klicks zur richtigen übergeordneten Seite zu gelangen. Auch die Navigation gehört zum Portfolio der internen Verlinkung. Da bereits an diesen beiden Positionen wichtige Verlinkungen gesetzt werden, ist es im geschriebenen Text wichtig, sich auf die wichtigsten Seiten zu fokussieren, um nicht das Potential der Linkpower zu verschwenden.

Konzept erstellen

Die Kraft, die hinter einer gute interne Verlinkung steckt, sollte nicht unterschätzt werden. Daher sollte vor dem Umsetzungsbeginn ein umfassendes Konzept zur Struktur angelegt werden. Wichtig sind dabei vor allem die Anzahl der Verlinkungen und die verwendeten Anchortexte, um das beste Potenzial für die Suchmaschinenoptimierung herauszuholen.
JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Was wir für Sie tun können?

Bei Fragen rund um die Analyse der internen Verlinkung einer Seite, stehen Ihnen die internetwarriors gern mit Rat und Tat zu Seite. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × fünf =