Content MarketingTagged  Keine Kommentare zu Die Gefahr „Duplicate Content“ für die eigene Website

Die Gefahr „Duplicate Content“ für die eigene Website

Was bedeutet der Begriff Duplicate Content eigentlich genau? Wir von den internetwarriors erklären Ihnen, was hinter diesem SEO-Begriff steckt!

Die in Deutschland am häufigsten genutzte Suchmaschine Google ist prinzipiell darum bemüht, dem User einen möglichst zufriedenstellenden Suchvorgang zu ermöglichen. Wenn eine Seite mit sich gleichendem Inhalt auf der selben oder auch einer anderen Domain verzeichnet ist, dann nennt man dies „Duplicate Content“. Das wird von der Google-Suchmaschine nicht gerne gesehen und kann mitunter zu Abstrafungen führen, wenn eine böswillige Täuschung des Users anzunehmen ist. Was man gegen doppelte Inhalte  unternehmen kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Die Dopplung in den Shop-Systemen Magento und Oxid

Shop-Systeme wie Magento oder auch Oxid sind beispielsweise für das Problem des Duplicate Contents bekannt. Kategorisierungen und diverse Unterkategorien sind in der Darstellung und auch Sortierung sehr deckungsgleich. Für URLs, die nahezu den gleichen Content beinhalten, werden in diesen Shop-Systemen automatisch unterschiedliche URLs generiert. Um diesen Doppelungen entgegenzuwirken, bietet das Shopsystem Oxid seit dem Jahr 2009 eine Version an, die die automatische Generierung von „Canonical Tags“ beinhaltet und auch jede Magento SEO-Extension-Version enthält die Einsetzmöglichkeit einer „Canonical URL“.

Maßnahmen gegen den doppelten Inhalt für den Webauftritt

Besitzen auch einiger Ihrer Sites identischen Inhalt und Sie benötigen jetzt Hilfe, was Sie dagegen unternehmen können? Im Folgenden geben wir Ihnen einige mögliche Tipps zur Vorgehensweise, welche Sie bei Doppelungen der Inhalte ergreifen sollten:

1)      Kanonisieren  Sie Ihre URLS
Kanonische URLs sind URLS, die die Rankingsignale von Inhalten deutlicher strukturieren und damit besser verfügbar machen. Die Kanonisierung Ihrer Websites teilt Google mit, welche URLs bevorzugt gecrawlt werden sollen.

2)      Nutzung des Canonical-Tags

Der rel=“canonical“ Tag ist eine Möglichkeit dem Googlebot das Crawlen der jeweiligen Website zu ermöglichen, diesen aber gleichzeitig als Duplicate zu kennzeichnen, sodass die Site von Google nicht gewertet wird.

3)      Nutzung von 301-Weiterleitungen

Ist Ihre Website gerade neu umstrukturiert worden und haben Sie einen Relaunch hinter sich, dann hilft Ihnen eine 301-Weiterleitung als ein „RedirectPermanent“, welches die Googlebots und auch die Spider anderer Suchmaschinen von der Doppelung zu anderen Sites weiterleiten.

4)      Veröffentlichen Sie keine Stubs
Stubs sind Sites, die völlig leer sind und eine Art Platzhalterfunktion einnehmen. Durch die Doppelungen der URLs sollten diese Sites möglichst vermieden werden sollten. Gerade für  Online Shops führen solche Seiten schnell zu einem Abbruch der Kunden-Sitzung.

5)      Minimieren Sie den ähnlichen Content

Haben Sie auf mehreren Websites ähnliche Inhalte zu stehen, dann gilt es hier alle diese zusammenzufassen. Die logische und auch einfache Strukturierung von Inhalten ist oberstes Gebot.

Natürlich sind die genannten Maßnahmen nur ein Auszug der Möglichkeiten, die wir bei Duplicate Content ergreifen würden. Falls Sie eine ausführliche Analyse Ihrer Seite auf Doppelungen wünschen, stehen wir Ihnen gerne jederzeit mit unseren SEO-Experten zur Seite. Wir helfen Ihnen ebenso bei der Erstellung von Unique Content, welcher für Ihre Website einen Mehrwert bietet und durch die SEO-Optimierung auch ein gutes Ranking Ihrer Seite vorantreibt. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir freuen uns, Sie ausführlich beraten zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 5 =