SEA Keine Kommentare zu AdWords und Bing Ads im Jahr 2016

AdWords und Bing Ads im Jahr 2016

Alle Welt „googelt“, und niemand denkt ernsthaft über andere Möglichkeiten der Suche im World Wide Web nach. Warum Sie sich dennoch nicht nur auf Werbung bei Google konzentrieren sollten, sondern Ihre Anzeigen auch in der Microsoft-Suchmaschine Bing schalten können, möchten wir Ihnen nun im Folgenden etwas näher erläutern.
JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Google AdWords und Bing Ads unterscheiden sich auf den ersten Blick kaum voneinander. Die folgenden Abbildungen zeigen, wie die Bezahlanzeigen in beiden Suchmaschinen präsentiert werden.

Darstellung der Suchergebnisse für Bürostuhl von Bing über die BindAdsAbb 1: Darstellung der Anzeigen auf Bing; Quelle: Screenshot Bing

Neue Darstellung der Suchergebnisse bei Google (keine Anzeigen im rechten Bereich)Abb 2: Darstellung der Anzeigen auf Google. Quelle: Screenshot Google

Die Unterschiede zwischen Google und Bing

Die Suchmaschinen Google und Bing unterscheiden sich in einigen zentralen Punkten voneinander. Der erste große Unterschied betrifft den Marktanteil: Google besitzt in Deutschland einen Marktanteil von 93,3 Prozent. Lediglich 2,5 Prozent der getätigten Suchanfragen werden mit der von Microsoft entwickelten Suchmaschinen getätigt.

Marktanteile der Suchmaschinen Google, Bing, Yahoo und T-Online in DeutschlandAbb 3: Suchmaschinen Marktanteile Deutschland 2015; Quelle: www.seo-summary.de

Ein Blick nach Europa zeigt ein ähnliches Bild. Hier hat Google einen Marktanteil von 92,6 Prozent. Mit Bing suchen dagegen 2,6 Prozent der europäischen Internetnutzer.

Europaweiter Vergleich der Marktanteile der Suchmaschinen Google, Bing, Yahoo und BaiduAbb 4: Suchmaschinen Marktanteile Europa 2015; Quelle: www.seo-summary.de

Wenn wir den Marktanteil aus einer weltweiten Perspektive analysieren, ist zu erkennen, dass die Reichweite von Bing in einigen Ländern wie den USA weitaus höher als auf dem deutschen Markt ist (2,9 Prozent versus 19,3 Prozent).

Suchmaschinen und deren Marktanteile weltweit - Ein Kreisdiagramm für Google, Bing, Yahoo und BaiduAbb 5: Suchmaschinen Marktanteile Weltweit 2015; Quelle: www.statcounter.com

Den zweiten wesentlichen Unterschied zwischen Google AdWords und Microsoft Bing ist in den Features zu sehen. Seit 2013 hat Bing einige Erweiterungen vorgenommen, um Google AdWords ernsthafte Konkurrenz zu machen:

Anzeigen-Erweiterungen: Bei der Sitelinks-Erweiterung handelt es sich in den Anzeigen zusätzlich bereitgestellte Links, die die Attraktivität dieser Anzeige erhöhen und höhere Klickraten versprechen. Diese wurden bei Bing in 2015 ausgerollt. Neben Sitelinks, werden Rufnummern und Standort mit ausgegeben.

Shopping Ads: Mithilfe von Shopping-Kampagnen und –Anzeigen besitzen Sie eine hervorragende Möglichkeit, Bilder und Produktinformationen für die Ansprache von besonders kaufbereiter Nutzer zu verwenden. Bei den sogenannten Product Listing Ads von AdWords handelt es sich um Image-Anzeigen, die rechts neben der organischen Suche und als Werbung gekennzeichnet angezeigt werden. Im Gegensatz zu Google AdWords sind die Shopping Ads bei Bing bislang nur in den USA verfügbar. Es ist aber davon auszugehen, dass diese oder ähnliche Funktionen auch bald bei Bing Ads in Deutschland Einzug halten.

Google Ad Words und Bing - Tabelle über die unterschiedliche BegriffsverwendungTab. Die Unterschiede von AdWords und Bing Ads auf einem Blick; Quelle: Eigene Darstellung

Welche Vorteile bieten jeweils Google AdWords und Bing Ads?

Abgesehen von der Reichweite bieten beide Werbenetzwerke verschiedene Vorteile.

Google AdWords Ads
Der große Vorteil von AdWords liegt in der höheren Reichweite. Google ist das am meist genutzte Suchnetzwerk der Welt. Darüber hinaus stehen Ihnen mehrere Anzeigenerweiterungen als in Bing zur Verfügung. Erweiterungen mit Zusatzinformationen sowie die Snippet-Erweiterungen sind aktuell nur bei AdWords verfügbar und versprechen eine bessere Klickrate für Ihre Anzeige. Auch bietet Googles Bezahlanzeigen Ihnen darüber hinaus ein intuitiveres Management. Das Google AdWords Application Programming Interface (API) sowie den Offline Tools AdWords Editor lassen sich schnell erlernen und erfolgreich anwenden.

Microsoft Bing Ads
Bing Ads haben den Vorteil, dass die Konkurrenz hier nicht so stark vertreten ist und die CPC´s dementsprechend geringer ausfallen. Microsofts Bezahlanzeigen bieten Ihnen ebenfalls die Möglichkeit, mehr Kontrolle über Ihre Anzeigengruppe zu haben. Das heißt, dass Sie Sprach- und Standorteinstellungen sowie Gebotsanpassungen auch auf Anzeigeebene einrichten können. In Bing Ads können Sie Ihren Google AdWords Account importieren und damit effizienter arbeiten, mit der Sie besitzen Ihre vorhandene Kampagnenstruktur direkt nutzen können und Sie diese nur spezifisch anpassen müssen.
Mehr Informationen über Markt, Features und Tracking dieser beiden Werbenetzwerken, finden Sie in unserem Artikel: Bing Ads vs. AdWords – Markt Features Tracking

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Was wir für Sie tun können

Sie wollen wissen wie Sie Ihre Bing und AdWords Kampagnen am besten gestalten und optimieren sollte? Sie sind sich unsicher, in welchem Suchnetzwerk Sie Ihre Anzeigen konkret schalten sollen? Wir beraten Sie gern. Kontaktiere Sie uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − zwei =