SEO 2 Kommentare zu Die Alternativen zu Flash und Java

Die Alternativen zu Flash und Java

Dies ist der letzte Artikel unserer kleinen Flash-Player und Java-Reihe. Zwei Tools, die bei dem einen oder anderen Nutzer schon Kopfschmerzen verursacht haben. In diesem Beitrag geht es um Alternativen zu den beiden Programmen sowie neue und moderne Technologien und Entwicklungen welche Java und Flash in der Zukunft ablösen sollen.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Dem Flash Player von Adobe wird abgesagt

Nicht nur die negativen Schlagzeilen, die der Adobe Flash-Player aufgrund von Sicherheitslücken, welche die Betriebssysteme bedrohen, macht, bringen Nutzer dazu auf moderne Ausweichmöglichkeiten zurückzugreifen. Mittlerweile lenken auch die größten Browser den Nutzer weg von Flash und fordern ein Umdenken.
Vorab muss erwähnt werden, dass es aktuell keine eins-zu-eins Alternative des Flash-Players in dem Umfang, den der Flash-Player derzeit mitbringt, gibt. Aber es gibt Trends, in welche Richtung sich eine alternative Möglichkeit entwickeln könnte.

HTML5 bietet eine Alternative

Aktuell geht der Trend stark in Richtung HTML5. Bereits viele moderne Webseiten implementieren ihre Videos oder dynamischen Dateien mit der HTML5 Lösung.

HTML5 steht für Hypertext Markup Language und ist die 5. Spezifikation der allseits beliebten Sprache. Das besonders an HTML5 sind die neuen Funktionen im Bereich Video, Audio und dynamischen mehrdimensionalen Grafiken. Alle aktuellen Webbrowser unterstützen HTML5. Es sind also keine zusätzlichen Browser-Erweiterungen nötig. Zusätzlich beschränkt sich HTML5 nicht mehr nur auf Desktop, sondern sie läuft auch auf allen mobilen Endgeräten problemlos. Und noch ein Pluspunkt für HTML5: Es ist ressourcenschonend, verbraucht weniger Rechenleistung und ist sicherer als der Flash-Player.

HTML5_logoAbb.: Logo HTML5

Bereits bekannte Seiten wie YouTube oder Netflix kommen ohne aus. Einige Seiten, wie z.B. MyVideo fahren noch zweigleisig: auf der Desktop-Version wird Flash eingesetzt (soweit es vom Browser unterstützt wird), auf der mobilen Version wird dagegen HTML5 genutzt.
Adobe selbst hat bereits vor einigen Jahren angekündigt, HTML5 der Weiterentwicklung von Flash vorzuziehen.

Mozillas Shumway strebt die Nachfolgeschaft vom Flash Player an

Seit einigen Jahren experimentiert Mozilla mit einem eigenen Flash-Player. Dieser ist in Javascript geschrieben. Aktuell ist dieser Player im Firefox Browser für spezielle Produkt Touren oder Rezessionen von Kunden auf amazon.com eingebunden. Zukünftig wollen die Entwickler von Mozilla die Kompatibilität verbessern. Für weitere Tests gibt es auch ein Firefox-Addon.

Der Gau von Oracle’s Java

Erst kurz vor Weihnachten gab es bei den Sicherheitsupdates von Java einen großen Fehltritt:
Bei dem Update wurde jeweils nur die aktuelle Version ausgetauscht. Ältere Varianten seien dabei schlicht ignoriert worden und weiter auf den Geräten der Nutzer geblieben, was ein Sicherheitsrisiko darstellt. Nach einer Untersuchung der US-Aufsichtsbehörde FTC (Federal Trade Commission), muss Oracle sich verpflichten, auch online und in sozialen Netzwerken auf Updates hinzuweisen, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Jedes Sicherheitsupdate von Java, schraubt das Vertrauen in die Software immer mehr nach unten.

Keine Alternativen für Java in Sicht

Die Funktionen von Oracles Java lassen sich nicht so einfach von einer Dritt-Anbieter-Software ersetzen. Zwar gibt es, laut Angaben von w3Techs, sehr wenig Seiten oder Software, welche die Java-Software benötigen. Aber diejenigen Programme und Webseiten, die auf der Basis von Java, setzen sind in der Regel sehr stark frequentiert. Ein prominentes Beispiel, welches Programm nicht auf Java verzichten kann, ist das Dienstleistungsportal der Finanzverwaltung: Elster Online. Auch die bekannte OpenOffice Software benötigt für eine komplette Funktionalität eine Installation von Java.

Eigentlich wäre es besser, Java komplett vom Rechner zu deinstallieren. So können Sie herausfinden, ob eine regelmäßig von Ihnen genutzte Anwendung Java voraussetzt. Sollte der Hinweis kommen, dass Java doch benötig wird, um die Funktionen der Software zu komplementieren, dann installieren Sie es wieder und deinstallieren Sie dieses wieder nach der Benutzung. Das ist ein sehr aufwendiger Weg und sollte wirklich nur dann gemacht werden, wenn das Programm nicht täglich benötigt wird. Oracle bringt in einem sehr engen Rhythmus immer wieder Sicherheitspatches raus. So sind Sie auf der sicheren Seite.

Eine Alternative wäre, den Browser dementsprechend zu erweitern. Wenn sie regelmäßig auf Webseiten sind, die Java voraussetzen, dann nutzen sie nicht Ihren Standardbrowser für diese Seite, sondern laden sie sich einen zweiten Browser (Chrome, Firefox, InternetExplorer bzw. Microsoft Edges) runter und dazu eine Erweiterung für Java. Benutzen Sie für Ihren Besuch auf der Seite nur diesen Browser, so bleibt ihr Standardbrowser Java-frei.
So können sie Vorsichtsmaßnahmen und die Risiken auf ein Minimum halten.

Aktuell sind viele Entwickler noch dabei, Alternativen zu finden. HTML5 gehört aber jetzt schon zu den großen Gewinnern, die den Platz von Flash einnehmen können.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Was wir für Sie tun können

Haben Sie noch Flash-Elemente auf ihrer Webseite und benötigen professionelle Hilfe beim einbinden dynamischer HTML5 Elemente? Kontaktieren Sie die internetwarriors. Unsere Webentwickler helfen Ihnen gerne weiter.

2 Kommentare zu “Die Alternativen zu Flash und Java

    1. Hallo Kurt, vielen Dank für deinen Kommentar.
      Bitte das Datum des Artikels im Auge behalten. Zum Beispiel wurde mit FireFox 52 (erschienen im März 2017) die Java-Unterstützung nun endgültig gekillt.
      Viele Grüße vom itw Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − sechs =