Social Media Marketing Keine Kommentare zu LinkedIn: Effektiv(er) werben im B2B Bereich

LinkedIn: Effektiv(er) werben im B2B Bereich

Wie spreche ich die richtige Zielgruppe an und wo finde ich meine Zielgruppe im B2B Bereich? Werbung im Business-to-Business Bereich zu betreiben ist nicht immer einfach. LinkedIn bietet hier eine gute Möglichkeit an, seine Zielgruppe gezielt anzusprechen. Bloß wie funktioniert das?

LinkedIn, das größte B2B Netzwerk der Welt

LinkedIn startete 2003 als klassisches Online Netzwerk in den USA, mit dem Ziel, Business Kontakte zu pflegen und Fachkollegen zu erreichen. Heute ist die Plattform mit rund 277 Millionen registrierten Nutzern das größte Business Netzwerk der Welt und in über 200 Ländern vertreten. Das Netzwerk gehört laut der Analyseplattform Alexa zu den 20 weltweit meist genutzten Seiten des World Wide Webs.

Mittlerweile zeichnet sich das Netzwerk durch viel mehr aus, als die typischen Karriere und Netzwerkfunktionen. Auf der einen Seite hat es sich zu einem riesigen Content Generator entwickelt und zum anderen bietet es wie viele große soziale Netzwerke ein eigenes Werbeanzeigensystem an wie z.B. Facebook. Spannend ist vor allem das Influencer-Programm, in dem Meinungsbildner der Gesellschaft wie Bill Gates oder Richard Benson über eine Blogging Funktion eine Plattform gewährt wird. Dadurch hat sich LinkedIn vor allem für Professionals nicht nur als wichtiges Instrument sondern auch als Informationsplattform im Arbeitsalltag entwickelt.

Die Vorteile von LinkedIn als Werbenetzwerk

Als größtes Netzwerk im B2B Bereich ist LinkedIn für Marketing und Werbemaßnahmen ein geeigneter Kanal um B2B Kampagnen zu schalten. Der Vorteil gegenüber anderen Plattformen ist, dass LinkedIn über sehr detaillierte Datensätze zu Beruf und Arbeitsverhältnissen verfügt.

Im Verhältnis zu Facebook, das hauptsächlich für B2C Kampagnen genutzt wird, gilt es auf LinkedIn Professionals anzusprechen. Auf LinkedIn sind Akteure jeder Branche und Wirtschaftszweigs vertreten. Das heißt Sie können hier wirklichen jeden Akteur aus jeder Branche erreichen, sofern dieser auf LinkedIn aktiv ist. Die Internationalität spielt zudem eine zentrale Rolle. Dadurch bietet es sich vor allem für international geführte Kampagnen im B2B Bereich an, da sich das Netzwerk im Verhältnis zu XING nicht nur auf einen Markt (im Falle von XING auf den deutschsprachigen Markt) beschränkt.

Bevor Sie jedoch eine Kampagne auf LinkedIn erstellen, sollten Sie die vorhandenen Businessnetzwerke im eigenen Land genau analysieren, da LinkedIn nicht zwingend die beste Alternative sein muss. In Deutschland beispielsweise ist XING im Bereich Karrierenetzwerke der Marktführer und ergo für ausschließlich regional agierende Unternehmen in der Regel die bessere Wahl.

So nutzen Sie LinkedIn als Werbeplattform richtig

Bevor Sie eine Kampagne auf LinkedIn erstellen, sollten Sie ihre Zielgruppe klar definieren und ein gewünschtes Ergebnis formulieren, denn eine schlecht durchdachte Kampagne führt ins Nichts und bringt nicht die gewünschten Ergebnisse.

Die Grundvoraussetzungen, um Werbung auf LinkedIn schalten zu können, sind ein Account, eine Kreditkarte und im Idealfall eine eigene LinkedIn Unternehmensseite, damit eine Verknüpfung zum eignen Unternehmen vorhanden ist.

Im Werbemanager haben Sie die Möglichkeit zwischen zwei unterschiedlichen Werbeformaten zu wählen. Ähnlich wie auf Facebook gibt es ein Anzeigenformat, welches im rechten Verlauf des Profils angezeigt wird, weiter finden Sie „Sponsored Updates“, welche im Newsfeed des jeweiligen Betrachters angezeigt werden. Diese Updates sind durch die Beschriftung „Gesponsert“ gekennzeichnet.

Sponsored-Updates

Abb. 1: Sponsored Updates oder Textanzeigen

Bei der Erstellung der Anzeigen sollten, Sie darauf achten ein passendes Bild auszuwählen sowie einen informativen Text zu schreiben, der User einen Mehrwert verspricht. Dabei gibt es verschiedene LinkedIn Richtlinien, die Sie hier nachschauen können.

Targeting

Um LinkedIn als Werbeplattform effektiv nutzen können, legt Ihnen das Business Netzwerk nützliche Targeting Möglichkeiten an die Hand, durch die Sie Ihre Zielgruppe ganz spezifisch ansprechen können. Vom Firmennamen über die Karriereposition, die Größe des Unternehmens bis hin zu beruflichen Kenntnissen und natürlich Orten können Unternehmen und Online Marketer Ihre Zielgruppen ganz unterschiedlich definieren. Hören Sie nicht auf Ihre Kampagne zu optimieren, denn nur so können Sie die Performance steigern.

Zielgruppen-bei-LinkedIn

Abb. 2: Zielgruppen

Budgetierung

Sie können auf LinkedIn Ihr Budget unterschiedlich festlegen. Zum einen besteht die Möglichkeit, Pro Klick (CPC) oder Pro 1000 Impressionen (CPM) zu wählen. Dabei bestimmen Sie wie viel Geld Sie am Tag und maximal pro Klick ausgeben wollen. Sie müssen dafür ein Gebot abgeben, mit dem Sie mit anderen Werbetreibenden um die gleiche Zielgruppe konkurrieren. Je höher Ihr Gebot, desto höher wird Ihre Klickrate ausfallen. Die Abrechnung erfolgt monatlich über ihre Kreditkarte.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Was wir für Sie tun können

Sie wollen LinkedIn als Werbeplattform im B2B Bereich nutzen, benötigen aber professionelle Unterstützung? Die internetwarriors GmbH hilft Ihnen gern bei der Einstellung und Optimierung von LinkedIn-Kampagnen. Kontaktieren Sie uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =